Sport-Club Berg e.V.

... Tischtennis und Gesundheitssport für Groß und Klein

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Die Bezirkspokal-Endrunde der Jugend

E-Mail Drucken PDF

Am vergangenen Samstag ging es für die besten JugendmannschaftePoaklFinal4Mannschaftenbergn der letzten Pokalsaison nach Staig. Dort spielten jeweils vier Teams des Bezirks Ulm in den Spielklassen Jungen/Mädchen U15 und U18 um den Bezirkspokal. Ausgetragen wurden jeweils die Halbfinals sowie das große und kleine Finale.
Auch drei Mannschaften des SC-Berg hatten sich für dieses „Final-four“ qualifiziert.
Los ging es um 9:00 Uhr bei den Jungen U15, hierfür hatte sich die berger Mannschaft mit einem Sieg gegen Witzighausen qualifiziert. Im Halbfinale ging es gegen den SC-Staig II. Die Partie startete ausgeglichen, Felix Hoffmann und Richard Hammerschmidt verloren ihr
Doppel, wohingegen Felix Bosler und Philipp Maunz ihres gewannen. Danach schaffte es jedoch nur Richard sein Einzel (gegen Enrico Eisele) für sich zu entscheiden, wodurch der SC-Staig II ins Finale einzog.
Im Spiel um Platz drei traf die Mannschaft des SC-Berg dann auf den SSV Ulm 1846. In der gleichen Aufstellung konnten die Spieler eine super Leistung abrufen und aus allen Spielen als Sieger hervorgehen, weshalb sie mit einem 6:0 Sieg den dritten Platz belegten.


Insgesamt hatten sich nur zwei Mannschaften für den Kampf um den Bezirkspokal bei den Mädchen U15 gemeldet, weshalb die Mannschaft des SC-Berg direkt im Finale gegen den TSV Illertissen stand. Da Illertissen nur mit drei Spielerinnen antrat, gingen das Doppel von Klara Dalheimer und Laureen Silz sowie das Einzel von Anna Scheuing an den SC-Berg. Im Doppel mussten sich Lea und Anna Scheuing Kayra Bekir und Tabea Kolb geschlagen geben. Nur Lea gelang es in den darauf folgenden Einzeln zu siegen, was die 3:6 Niederlage bedeutete. Somit belegten die Mädchen U15 den zweiten Platz.
MaedchenU18Pokalfinale18Um 14:00 Uhr starteten dann auch die Partien der Jungen und Mädchen U18. Hier hatten sich die berger Mädels mit einem klaren 4:0 Sieg gegen den SSV Ulm 1846 qualifizieren können.
Im Halbfinale zeigten die Spielerinnen sehr gute Partien gegen den späteren Pokalsieger TSF Ludwigsfeld. In den ersten Spielen siegte Jana Hoffmann gegen Annika Müller, wonach Lea Scheuing Kathrin Kuhn bezwang. Im dritten Spiel verlor Klara Dalheimer, die mit erst 9 Jahren bei den Mädchen U18 antrat, ihr Einzel. Danach konnte leider keine der Mädels noch eine Partie gewinnen, was zu einer 2:4 Niederlage führte. JungenU15 Pokalfinale
Im kleinen Finale hieß der Gegner TSV Illertissen. Nach den ersten sechs Spielen stand es durch die Siege von Jana und ihrem Doppel mit Lea 3:3. Damit ging es in das entscheidende siebte Spiel. Hier hatte Lea starke Probleme mit den Noppen von Elena Aschenbrenner. Trotzdem versuchte sie alles, verlor aber am Ende alle drei Sätze jeweils mit 9:11. Damit belegten die Mädchen U18 den vierten Platz.
Somit belegten die drei berger Mannschaften in der Pokalrunde 17/18 zwei Podestplätze und führen somit den Aufwärtstrend der letzten Jahre fort.